© TonArt Musikalien  2018
Das Sequoia Konzept Das Sequoia Konzept Sequoia Sopranino Saxophon Sequoia Sopranino Saxophon Sequoia Sopran Saxophon Sequoia Sopran Saxophon Sequoia Tenor Saxophon Sequoia Tenor Saxophon Sequoia Bariton Saxophon Sequoia Bariton Saxophon
Sequoia Alt Saxophon
Goldlack. Das lackierte Sequoia ist der Einstieg in die Welt der raumfüllenden Klangcharakteristik. Beim direkten Vergleich mit anderen Saxophonen aus allen Preisklassen hört man die Raumfülle des Sequoia laquered klar heraus. Preis: 1590 €

Alt Saxophon laquered

Alt Saxophon Booster

Das Sequoia booster hat einen gebürsteten und mit Mattlack versehenen Korpus und eine Mechanik mit Goldlack. Das booster hat sowohl Raumfülle und Wärme als auch Projektion. Dieser Spagat gelingt nur sehr wenigen Saxophonen, normalerweise muss man sich entscheiden, ob man eher das eine oder das andere möchte. Bei klassischer Spielweise bekommt man einen sehr definierten Ton, der aber trotzdem Raumfülle und Wärme hat. Trotz dieser Eigenschaften spricht es leicht an und ist eigentlich für jeden gut beherrschbar - vom Anfänger bis zum Vollprofi. Einzig wer vorher ein eher enges Saxophon gespielt hat, muss ein ein wenig umstellen: das Sequoia möchte offener angeblasen werden. Dann entwickelt es die typische Raumfülle. Preis: 1890 €

Alt Saxophon lemon

Das Sequoia lemon hat einen unbehandelten Messing-Korpus und eine Mechanik mit Goldlack. Das lemon hat am meisten Raumfülle, Wärme und Klangfarben, dafür weniger Projektion. Das dynamische Limit kommt extrem spät und wird von den meisten Spielern gar nicht erreicht. Auch das lemon spricht leicht an, will aber wirklich offen angeblasen werden. Diese Modellvariante wird eher von ambitionierten Amateuren bis zum Vollprofi genommen. Für Spieler mit sehr enger Blastechnik ist dieses Modell weniger geeignet. Preis: 1890 €
Tonumfang: tief Bb bis hoch Fis Blaustahlfedern Lederpolster komplett mit Mundstück und Rucksackkoffer
TonArt Musikalien Alles, was Musik (aus)macht! Start Produkte Kontakt Ueber uns Service
© TonArt Musikalien  2018